Planen sie ihren besuch

Ihr Ausflugsführer durch den Nationalpark

Im Folgenden finden Sie alle notwendigen Informationen für Ihren Ausflug in die Caldera, einschließlich Zugangskarten, Streckenvorschläge, Auskünfte über Genehmigungen zum Campen und Sicherheitsempfehlungen.

NACIONAL PARK LA CALDERA DE TABURIENTE

Die Zugänge

Es gibt drei Hauptzugänge in die Caldera. Bei allen ist es erforderlich, einen Teil der Strecke zu Fuß zurückzulegen. Welchen Sie wählen sollten, hängt von Ihrer körperlichen Verfassung ab.

1

LOS BRECITOS WALDPISTE

Die Strecke von los Llanos de Aridane bis Los Brecitos dauert circa 45 Minuten. Von Los Brecitos bis zum Zeltlagerplatz braucht man kaum 2 Stunden, mit einem dem Wandern günstigen Höhenunterschied von ungefähr 200 m . Obwohl es nicht unbedingt nötig ist, ausgenommen im Winter, sollte man einen Jeep benutzen. Wenn Sie über keinen verfügen, dann können Sie auf Jeep-Taxis zurückgreifen, deren Stand Sie am Ausgang der Las Angustias-Schlucht finden (nach der Abfahrt von Los Llanos de Aridane über die Straße von Lomo de los Caballos). Eine andere Möglichkeit für größere Gruppen ist es, einen Micro-Bus mit Fahrer auszuleihen (Transportes Insular La Palma : 922 411 924 / 922 414 441 / 922 460 241-www.transporteslapalma.org ).

2

LAS ANGUSTIAS-SCHLUCHT

Größere körperliche Anstrengungen erfordert der Zugang über die Las Angustias-Schlucht, weshalb diese Strecke normalerweise für den Rückweg aus dem Nationalpark gewählt wird. Der erste Teil dieser Tour, und der einzige der mit dem Auto gefahren werden kann, ist der zwischen Los Llanos de Aridane und dem Schluchtbett der Las Angustias-Schlucht (ungefähr 15 bis 20 Minuten mit dem Auto oder ein einviertel Stunde zu Fuß). Danach führt der Weg etwa drei Stunden lang am Flussbett entlang (immer gegen die Laufrichtung des Wassers). Der Steigung ist relativ sanft und nur an wenigen Punkten ist es erforderlich, einige natürliche Hindernisse der Schlucht zu überwinden.

Wenn Sie Dos Aguas erreichen, (ein Punkt, an dem zwei Wasserquellen zusammentreffen, die eine mit kristallklarem und die andere mit eisenhaltigem Wasser), müssen Sie die rechte Abzweigung der Wegegabelung nehmen. Nicht weit entfernt treffen Sie auf der linken Schluchtseite auf den ausgewiesenen Zugangsweg zum Zeltlagerplatz. Von hier aus wird der Anstieg des Wanderweges sehr steil, weshalb dieser Streckenabschnitt im Volksmund auch El Reventón , der Ausmergler, genannt wird. Wenn Sie sich für den Aufstieg entscheiden, benötigen Sie ca. eineinhalb bis zwei Stunden von hier aus bis zum Zeltlagerplatz.

3

DER LA CUMBRECITA WANDERWEG

Die letzte Möglichkeit ist gleichzeitig der anstrengendste und am wenigsten gewählte Zugang. Unser Anfangspunkt ist der La Cumbrecita Aussichtspunkt , zugehörig der Gemeinde El Paso. Von dem Parkplatz gehen zwei Wanderwege aus, von denen der eine nach Lomo de las Chozas führt [vergleichen Sie Routen im Nationalpark ], und der andere am Zeltlagerplatz endet. Der zuletzt genannte Weg ist jedoch nur erfahrenen, schwindelfreien Bergwanderern zu empfehlen, denn er erfordert circa sieben Stunden Fußmarsch über zum Teil äußerst steile Abstiege. Allerdings führt die Wanderung fast ständig bergab. Die Strecke ist, vor allem in den Wintermonaten, gefährlich, da es zu Steinschlägen kommen kann und sich sehr schnell Nebelschwaden bilden können. Bleiben Sie unbedingt auf dem ausgewiesenen Weg und erkundigen Sie sich vor dem Aufbruch bei den Mitarbeitern des Nationalparks nach der Wettervorhersage und dem Zustand des Weges [vergleichen Sie Informationsstellen ]. Nachdem wir das Schluchtbett bei der so genannten Playa de Taburiente erreicht haben, ist es noch einen Kilometer bis zum Zeltlagerplatz, der sich an ihrer linken Seite, an einem üppigen Weidengebüsch befindet.

Der Zeltlagerplatz · Das Herz des Taburiente

Wenn Sie den Nationalpark sehr gut kennen lernen möchten, dann sollten Sie mindestens eine Nacht in ihm übernachten, was einzig im Zeltlagerplatz zwischen den Roques Salvajes und denen der Brevera Macha möglich ist.

Der Lagerplatz befindet sich auf der linken Seite der Taburiente-Schlucht an einem Weidengebüsch und in der Nähe von Playa de Taburiente , wo Sie auch ein Bad nehmen können. Es gibt genügend Zeltplätze, Tische, Bänke und ein kleines Waschhaus mit Duschen, Toiletten und Erste-Hilfe-Ausstattung.

Die erforderlichen Genehmigungen, für maximal zwei Nächte, erhalten Sie im Besucherzentrum von El Paso (vergleichen Sie unter Informationsstellen ) oder bei dem Umweltamt des Inselrates, Viceconsejería de Medio Ambiente del Cabildo Insular de la Palma . Palma (Avda. de los Indianos, 20 – 38700 S/C de La Palma – Tel: 922 41 15 83). Sie müssen den Genehmigungsantrag mindestens eine Woche im Voraus stellen, Gebühren werden nicht erhoben.

Informationspunkte

Der Nationalpark verfügt über ein Besucherzentrum, drei Informationshäuschen und einen Zeltlagerplatz für organisierte Gruppen. Im Folgenden finden Sie eine Lage- und Funktionsbeschreibung.

Der Nationalpark hat viele Informationsstellen, die wichtigste von ihnen ist das Besucherzentrum von El Paso . Es ist der ideale Ort um Karten, Tipps, Hinweise und Informationen über den Zustand der Wanderwege einzuholen. In ihm finden Sie auch eine interessante, ständig aktualisierte Ausstellung mit Videos und Auskunftstafeln über die Naturschätze des Parks. Außerdem gibt es ein großes Miniaturmodel der Insel. Im zugehörigen Garten kann man Exemplare seltener Pflanzenspezies betrachten, die man in der freien Natur nur sehr schwer auffindet.

Weiterhin verfügt der Park über Informationsbüros in La Cumbrecita (vergleichen Sie Zugang Nummer 3 ), am Roque de los Muchachos und an der Piste von Lomo de los Caballos nach Los Brecitos (vergleichen Sie Zugang Nummer 1 ). Es wird angeraten, an ihnen einen Zwischenstopp einzulegen, um sich mit den letzten Informationen über den Zustand von Wegen und die Wettervorhersage auszurüsten (unbedingt erforderlich beim Zugang über La Cumbrecita ).

Zum Nationalpark gehört schließlich noch der Lagerplatz-Naturschule “Campamento-Aula de Naturaleza El Riachuelo” (an der Straße nach La Cumbrecita , ungefähr 2 km vor dem Parkplatz). Die 7 kleinen Hütten bieten jeweils 11 Personen Platz und sind für Schulen und organisierte Gruppen gedacht. Hauptziele sind die Vertiefung von Kenntnissen über die Natur und deren unmittelbares Erleben. Zur Nutzung der Einrichtung muss im Voraus im Besucherzentrum ein Genehmigungsantrag gestellt und eine Kaution hinterlegt werden, die eventuelle Beschädigungen abdeckt.

Routen durch den Park

Obwohl es eine gute Idee ist, in der Nähe von dem Zeltplatz zu bleiben und das Wasser der Taburiente-Schlucht zu genießen, sind die größten Geheimnisse der Naturschätze der Caldera denen vorbehalten, die sie als Wanderer entdecken.

LA DESFONDADA

Info
LAS CHOZAS

Info
LOS ANDENES

Info
VORSCHRIFTEN UND EMPFEHLUNGEN
Info