Strecke 6: El Pilar – Puerto de Naos

Strecke 6

EL PILAR – PUERTO NAOS

Abfahrt
gps-senyales
  • Länge: 19,48 Km
  • Die größte Höhe: 1462 m.
  • Minimale Höhe: 25 m.
  • Höhe des Ausgangs: 1462 m.
  • Höhe der Ankunft: 26 m.
  • Aufstieg insgesamt: 1436 m.
  • Abstieg insgesamt: 46 m.
  • Die größte Geschwindigkeit: 2769 m/h

Diese Strecke ist ideal, um Berglandschaften und Küstenbereiche an einem einzigen Tag zu erleben. Die kontinuierliche Abfahrt über rund 1.400 Höhenmeter endet sanft auf einer Decke aus schwarzem Vulkansand.

Diese Route verläuft über eine traditionelle Wegstrecke, auf der heute sowohl Wanderer als auch Radfahrer unterwegs sind. Früher wurden hier die Warentransporte zwischen den Ortschaften in dieser Höhenlage Las Manchas und Jedey bewerkstelligt, bis der Straßenbau und die damit verbesserten Verkehrsverbindungen diesen Weg in den letzten Jahrzehnten in Vergessenheit geraten ließen. Darüber hinaus wurde diese wichtige Verbindung für die Versorgung der frühen touristischen Infrastruktur von Puerto de Naos benutzt.

Nach den ersten 6 Kilometern auf der Strecke 3 führt uns der Weg in Richtung Hoyo de la Sima. Von dort aus gelangen wir in die Nähe der berühmten Glockentürme von Jedey (einer Gruppe von vulkanischen Klangsteinen (Phonolithe), die bei der Eruption im Jahre 1585 an die Oberfläche geschleudert wurden), die den ersten großen Abhang auf der Strecke markieren. Die Abfahrt endet in der Ortschaft Jedey, wo wir einige hundert Meter auf dem Wanderweg GR 131 fahren, um dann am Nordrand des Kraters in nördliche Richtung nach Las Manchas zu fahren.

Hier umfahren wir die Schluchten von Los Hombres und Tamanca und erreichen nach knapp 300 Metern zwei Sehenswürdigkeiten dieser Gegend: der Platz La Glorieta (angelegt, mit Lava-Gestein dekoriert und Bodenfliesen ausgelegt vom ansässigen Künstler Luis Morera) und das Weinmuseum Casa Museo del Vino in Las Manchas. Der lohnenswerte Halt würde uns über den Weg Camino del Tablado in westlicher Richtung dorthin führen.

An zahlreichen Gewächshäusern vorbei kommen wir zur finalen Abfahrt bis runter ans Meer, von dem uns noch eine imposante Steilküste trennt. Dieser letzte Abschnitt, der als Camino de los Mancheros (Weg der Einwohner von Las Manchas) bekannt ist, verbindet die Strecke in Höhe der Schule mit dem Stadtgebiet.